Donnerstag, 17. Dezember 2009

Jesus, berühre mich (Nur den Saum deines Gewandes)

Nur den Saum deines Gewandes
einen Augenblick berühr'n,
und die Kraft, die von dir ausgeht,
tief in meinem Innern spür'n.
Nur ein Blick aus deinen Augen,
nur ein Wort aus deinem Mund,
und die Heilungsströme fließen,
meine Seele wird gesund.

Jesus, berühre mich.
Hole mich ab, öffne die Tür für mich.
Nimm mich an deiner Hand,
entführe mich in deine Gegenwart.
Jesus, ich spüre dich,
strecke mich aus nach dir, berühre dich.
Und mein Herz brennt von neuem
nur für dich, in deiner Gegenwart.

Nur ein Stück vom Brot des Lebens,
nur eine Tropfen aus dem Kelch,
dann bin ich mit dir verbunden
und mein Hunger wird gestillt.
Nur ein Schluck vom Strom des Lebens,
von dem Wasser, das du gibst,
und die Ströme werden fließen
aus der Quelle tief in mir.

Jesus, berühre mich.
Hole mich ab, öffne die Tür für mich.
Nimm mich an deiner Hand,
entführe mich in deine Gegenwart.
Jesus, ich spüre dich,
strecke mich aus nach dir, berühre dich.
Und mein Herz brennt von neuem
nur für dich, in deiner Gegenwart.

Herr, ich bin nicht würdig,
bin oft so weit weg von dir.
Doch in deiner Liebe
kommst du auch zu mir.

Jesus, berühre mich.
Hole mich ab, öffne die Tür für mich.
Nimm mich an deiner Hand,
entführe mich in deine Gegenwart.
Jesus, ich spüre dich,
strecke mich aus nach dir, berühre dich.
Und mein Herz brennt von neuem
nur für dich, in deiner Gegenwart.


Text und Melodie: Albert Frey 2000
Rechte: 2000 Immanuel Music, Ravensburg / Verwaltet von SCM Hänssler

Kommentare:

  1. Das ist ein wirklich sehr schönes Lied.

    AntwortenLöschen
  2. O ja es ist eins meiner
    Lieblingslieder

    AntwortenLöschen