Freitag, 11. Oktober 2013

Befreit durch deine Gnade

Befreit durch Deine Gnade


erschließt sich mir ein neuer Horizont –

wie gut Du von mir denkst war mir nicht klar.

Lass mich durch Deine Augen sehn,

erkennen, welchen Mensch Du in mir siehst.


Und mach mir klar:

was du sagst ist wahr.


Deine Gnade reicht,

bis ans Ende der Welt.

Von Dir geliebt macht mein Leben Sinn.

Meine schönste Melodie

erzählt nun für alle Zeit

von Deiner Liebe, die bleibt.


Ergriffen von der Wahrheit

fängt meine Seele langsam an zu sehn.

Durchbohrte Hände öffnen mir das Herz.

Lass mich jetzt glauben und verstehn,

dass Du mich wirklich liebst so wie ich bin.


Und mach mir klar:

was du sagst ist wahr.


Text: Claus-Peter Eberwein, Jule Pfüller

Musik: Claus-Peter Eberwein

© 2009 Gracetown Publishing bei SCM Hänssler, 71087 Holzgerlingen 


Du dienst uns (wir kommen her, um Dich zu suchen)

Wir kommen her, um Dich zu suchen
du hast schon lange uns gesucht.
Wir hoffen sehr, Dich hier zu finden
Du fandst uns längst auf unsrer Flucht.
Wir sitzen hier, um Dich zu loben
Du schenkst uns selbst das Lied dazu.
Wir haben vor, Dir hier zu dienen,
doch wer vor allem dient, bist Du. 

Refrain
Du dienst uns, auch wenn wir das nie ganz verstehn.
Du dienst uns, du Gott, um den sich Welten drehn.
Du dienst uns, wir lassen es voll Dank geschehn,
und darum dienen nun auch wir mit Freuden Dir.

II
Wir kommen, um auf Dich zu hören,
Du machst uns erst die Ohren frei.
Wir mühen uns, mit Dir zu reden,
Du stehst noch unserm Stammeln bei.
Wir möchten Dir ein Opfer bringen,
doch unsre Hand füllst Du allein.
Wir wollen unsre Zeit Dir geben.
Du lädst zur Ewigkeit uns ein.

Text und Melodie: Manfred Siebald
Rechte: Hänssler-Verlag, Neuhausen-Stuttgart

Sonntag, 15. September 2013

Gott ist Groß (Alle Schöpfung staunt und preist)

Alle Schöpfung staunt und preist,
betet an in Wahrheit und im Geist.
Ehre dir auf deinem Thron,
Jesus, Gottes Sohn.

Refrain: Gott ist groß und sein Lob füllt die Erde und den Himmel.
Alle Welt erhebt dem Namen unseres Herrn.
Gott ist groß, singt sein Lob, alle Welt mit dem Himmel,
denn wir leben für die Ehre unseres Herrn.

Alle Schöpfung singt dein Lob.
Du bist mächtig, du bist groß.
Du bist Gott und du regeierst
bis in Ewigkeit.

Refrain: Gott ist groß und sein Lob füllt die Erde und den Himmel.
Alle Welt erhebt dem Namen unseres Herrn.
Gott ist groß, singt sein Lob, alle Welt mit dem Himmel,
denn wir leben für die Ehre unseres Herrn.

Jesus, hör unser Gebet.
Zeig uns, wie man richtig lebt.
Feuer Gottes, leuchte hell,
das alle Welt es hört und sieht.

Refrain: Gott ist groß und sein Lob füllt die Erde und den Himmel.
Alle Welt erhebt dem Namen unseres Herrn.
Gott ist groß, singt sein Lob, alle Welt mit dem Himmel,
denn wir leben für die Ehre unseres Herrn.


Text und Melodie : Marty Sampson
Deutsch : Daniel Jacobi
Original: All creation cries to You (God is great)
Rechte: 2001 Hillsong Music Publishin, Australien

Ruft zu dem Herrn (Mein Jesus, mein Retter)

Mein Jesus, mein Retter,
keiner ist so wie du.
Lobpreis sei dir, jeden Tag mehr,
für deine große Liebe, Herr.
Mein Tröster, mein Helfer,
du bist mir Zuflucht und Kraft.
Alles in mir beugt sich vor dir.
Du bist hoch erhoben, Herr!

Refrain
Ruft zu dem Herrn, alle Enden der Welt!
Ehre und Dank dem, der alles erhält.
Himmel und Erde erhebt ihn und singt,
wenn sein Name erklingt.
Wir preisen dich, du hast Großes getan.
Wir kommen vor dich und beten dich an.
Dank sei dir, Herr, du bist unvergleichlich gut.

{ alles wiederholen }

Text: Peter Eltermann / Daniel Jacobi
Melodie: Darlene Zschech
Original: My Jesus, My Saviour (Shout To The Lord)

Donnerstag, 12. September 2013

Psalm 13 (Wie lange noch)

|Wie lange noch vergisst Du mich, Herr?

Wie lange noch verbirgst Du Dich vor mir?

|Wie lange noch vergisst Du mich, Herr?

Wie lange noch verbirgst Du Dich vor mir?

Wie lange noch ist die Seele voller Angst und Tag für Tag drücken Sorgen auf mein Herz?|

Wende Dich doch zu mir, o Gott, mein Vater. Bring Licht in mein Dunkel bevor ich falle, Herr.


|Wie lange noch vergisst Du mich, Herr?

Wie lange noch verbirgst Du Dich vor mir?

|Wie lange noch vergisst Du mich, Herr?

Wie lange noch verbirgst Du Dich vor mir?

Wie lange noch ist die Seele voller Angst und Tag für Tag drücken Sorgen auf mein Herz?|

Wende Dich doch zu mir, o Gott, mein Vater. Bring Licht in mein Dunkel bevor ich falle, Herr.


Doch ich will Deiner Liebe vertraun. Ja, mein Herz soll sich freu'n. Ich singe von Deiner Liebe zu mir.

Denn Du bist gut, wie Du es warst, mein Herr.


Wende Dich doch zu mir, o Gott, mein Vater. Bring Licht in mein Dunkel bevor ich falle, Herr.


Doch ich will Deiner Liebe vertraun. Ja, mein Herz soll sich freu'n. Ich singe von Deiner Liebe zu mir.

Denn Du bist gut, wie Du es warst, mein Herr.


Text und Melodie: Brian Doerksen 2002 / Karen Mitchinson 2002 / Steve Mitchinson 2002 / Daphne Rademaker 2002
Text: Christian Bachmann
Original: Psalm 13 (How Long O Lord)
Rechte: 2000 Integrity's Hosanna! Music

Ich will dir danken, Herr


I
Auf grüne Wiesen hast du mich gebracht,
 an einen Ruheplatz am Wasser für mich gedacht.
 Durchs Tal des Todes hast du mich geführt,
 bist meine Stütze, wenn mein Fuß seinen Halt verliert. 

Refrain
Ich will dir danken, Herr. 
Als guter Hirte sorgst du stets für mich.
 Ich will dir danken, Herr. 
Ich wär'  verirrt, verloren ohne dich. 
Ich will dir danken, Herr, ganz einfach danken, Herr.

II
Vor meinen Feinden deckst du mir den Tisch. 
Wie Salböl gießt du deinen Segensstrom über mich. 
Du füllst mir meinen Becher bis zum Rand, 
und deine Güte wird mir folgen mein Leben lang. 

Text und Melodie: Albert Frey
Rechte: 2007 SCM Hänssler, Holzgerlingen

Samstag, 7. September 2013

wir öffnen uns für Dich / Ein neuen Tag hast du gemacht

Einen neuen Tag hast Du gemacht,
hast uns bis hierher gebracht,
wir wollen Dir uns öffnen, Dich neu sehen

Alle Sorgen geben wir nun ab,
denn Du gibst Frieden jeden Tag.
Wir stehen hier uns sagen: "Rühr uns an"

Nimm es weg, was uns gefangen hält,
und zeige uns, was Du uns sagen willst

Herr, wir öffnen uns für Dich,
wollen hören, bitte sprich,
denn dein Plan für uns ist wunderbar.

Die Tür hast Du uns aufgemacht.
Dein Licht durchdringt die dunkle Nacht
und der Weg und deine Arme sind offen für uns.
(offen für uns)

Nimm es weg, was uns gefangen...

Text und Melodie: Marc Eglès
Rechte: 2006 JANZ Musikverlag / Verwaltet von Gerth Medien Musikverlag

Samstag, 3. August 2013

Herrlicher Tag


Einst als im Himmel
der strahlendste Tag war,
herrschte auf Erden
die dunkelste Nacht.
Da wurde Jesus
als Mensch geboren,
er hat uns Gnade
und Wahrheit gebracht.

Das Wort wurde Fleisch und
das Licht wohnte bei uns,
es scheint in der Nacht.

Für uns geboren
für uns gestorben.
Er nahm die Sünde
der Welt mit ins Grab.

Am dritten Tag ist
er auferstanden
einst wird er kommen,
welch Herrlicher Tag,
welch Herrlicher Tag.

Dann führten sie Ihn
hinauf um zu sterben,
ans Holz genagelt,
das Kreuz aufgestellt,
der Mann der Schmerzen,
verachtet, verstoßen
Er trug die Sünde,
der Heiland der Welt,
die heilende Hände
sind weit ausgebreitet
für unsere Schuld.

Für uns geboren
für uns gestorben.
Er nahm die Sünde
der Welt mit ins Grab.
Am dritten Tag ist
er auferstanden
einst wird er kommen,
welch Herrlicher Tag,
welch Herrlicher Tag.

Am dritten Tag  hielt
        das Grab ihn nicht länger
weg war der Stein und
die Grabkammer leer.
Den Tod überwunden,
er furh auf zum Himmel,
der siegreiche Herr.
Er gab neues Leben,
die Schuld ist vergeben,
mein Retter ist er.

        Für uns geboren
für uns gestorben.
Er nahm die Sünde
der Welt mit ins Grab.
Am dritten Tag ist
er auferstanden
einst wird er kommen,
welch Herrlicher Tag,
welch Herrlicher Tag.

 Bald wird der Tag
seiner Wiederkunft kommen,
bald werden wir ihn
in Herrlichkeit sehen,
er wird die seinen
dann ganz zu sich nehmen,
staunend werd ich vor ihm stehen

Für uns geboren
für uns gestorben.
Er nahm die Sünde

der Welt mit ins Grab.
Am dritten Tag ist
er auferstanden
einst wird er kommen,
welch Herrlicher Tag,
welch Herrlicher Tag.
Herrlicher Tag
Herrlicher Tag
welch herrlicher Tag

Melodie: John Wilbur Chapman / Michael Bleecker / Mark Hall
Text: Albert Frey
Original: Glorious Day (Living He Loved Me)
Rechte: 2009 Word Music, LLC / Sony/ATV Tree Publishing / My Refuge Music

Lege Deine Sorgen Nieder

Lege deine Sorgen nieder
Leg sie ab in meiner Hand
Du brauchst mir nichts zu erklären
Denn ich hab dich längst erkannt

Lege sie nieder in meiner Hand.
Komm leg sie nieder, lass sie los in meiner Hand.
Lege sie nieder, lass einfach los.
Lass alles falln, nichts ist für deinen Gott zu groß.

Lege deine Ängste nieder
Die Gedanken in der Nacht
Frieden gebe ich dir wieder
Frieden hab ich dir gebracht

Lege deine Sünde nieder
Gib sie mir mit deiner Scham
Du brauchst sie nicht länger tragen
Denn ich hab für sie bezahlt

Lege deine Zweifel nieder
Dafür bin ich viel zu groß
Hoffnung gebe ich dir wieder
Lass die Zweifel einfach los

Text und Melodie: Sefora Nelson
Rechte: 2009 Gerth Medien Musikverlag

Montag, 22. Juli 2013

Hier sind hier, um anzubieten

Bevor das Licht
die Nacht durchbrach
noch ehe sich die Welt zu drehen beann,
kam Gott, der Herr,
hier in unsre Zeit
und schrieb den Liebesbrief, der jedem menschen gilt

Er füllt unser Herz mit Staunen
lässt uns stets vor Augen stehen

Wir sind hier, um anzubeten,
und zu lieben, wie er liebt
Wir sind frei, weil uns Jesus vergibt
Wenn wir uns ihm ganz anvertrauen,
und glauben, war er zu uns sagt,
dann werden wir verstehen: wir leben, ihn zu sehen.

Was wir sind,
was uns gehört,
ist alles ein Geschenk aus Gottes Hand.

wenn wir ihn in seiner Grösse sehen
dann wächst der Wunsch in uns,
dem könig zu gefall'n

Er füllt ...

Selbst Felsen und Steine schrein:
Die Ehre sei Gott allein.
Wenn sein Name erhoben wird,
stimmt ein, denn er ist nicht fern
Beugt euch vor dem Herrn der Herrn,
er verdient unsern Lobgesang.

wir sind hier...

Melodie: Stephan Conley Sharp / Chris Tomlin / Ed Cash
Text: Arne Kopfermann
Original: Made To Worship
Rechte: 2006 worshiptogether.com songs / sixsteps Music / Wondrously Made Songs / New Spring / Vamos Publishing


So bist nur du


Wasser wird Wein, Blinde sehn.
Brot wird vermehrt, Lahme gehen.
So bist nur du HERR. Du allein.

Licht scheint in dunkelster Nacht.
Armen wir Hoffnung gebracht.
So bist nur du HERR. Du allein.

GOTT du bist größer
GOTT du bist stärker.
GOTT du stehst höher als alles andre.
GOTT unser Heiland, starker Befreier.
So bist nur du.

bridge:
Und steht uns GOTT zur Seite, was kann uns jemals hindern?
Und steht uns GOTT zur Seite, wer kann uns wiederstehn?


Danke für die Sonne, danke für den Regen, danke für den Himmel über mir.
Danke für den Samen, danke für die Früchte, danke für die Erde unter mir.
Danke, danke für die Schönheit, danke für die Farben, danke für das Licht.

Danke, danke für das Leben, danke für die Liebe und diesen Augenblick.
Danke, danke für die Freiheit, danke für die Freude und für die Musik.

Danke für das Lachen, danke für die Tränen, danke dafür, dass ich fühlen kann.
Danke für die Menschen, danke für die Tiere, danke, dass ich nicht alleine bin.
Danke, danke für die Freundschaft, danke für Vertrauen, danke für die Zeit.

Danke, danke für das Leben …..

Danke für die Hoffnung, danke für den Frieden, danke für Bewahrung und für Schutz.
Danke für den Glauben, danke für die Gnade, danke für Vergebung und das Kreuz.

Danke, danke für das Leben …..

Feiert Jesus 17
Text und Melodie Andrea Adams Frei, (c) 2008
Freyklang adm. by. Gerth Medien, Aslar.

Mittwoch, 29. Mai 2013

Gott trocknet deine Tränen

Strophe 1:
Das Wiedersehen wird schon bald vergehen.
aus Unsichtbarem wird was Neues entstehen,
einen neuen Himmel werden wir sehen,
wenn wir vor Jesus stehen.

Hörst du die Stimme wie sie zu dir spricht?
"Ich bin der Anfang, das Ende,
ich bin dein Licht
Ich bin es, der die Zeit durchbricht,
und kenne dein Gesicht."

Refr.:
Gott wischt alle Tränen ab,
Gott trocknet deine Tränen ab.
Gott wischt alle Tränen ab,
hier im Land der Herrlichkeit.

Gott wischt deine Tränen ab,
Gott trocknet deine Tränen ab,
deinen Schmerz und deinem Leid,
nimmt er sich gerne an.

Strophe 2:
Wer überwindet wird bald bei Ihm sein,
vorbei die Schmerzen, vorbei dein Schrein.
Der König selbst wird dein Streiter sein.
Gott lässt dich nicht allein.

Tausend Jahre vergehen wie ein Tag,
egal was war, was ist, was kommen mag.
Er schenkt dir Trost, dass nicht dein Herz verzagt.
Er nimmt dir, was dich plagt.

Text und Melodie: Johannes Falk (Solist)

Montag, 27. Mai 2013

Weil Du mein Retter bist

Weil Du mein Retter bist,
Worte sind zu arm,
mein ein und alles, Herr,
darum dank' ich Dir.

Du gabst Dein Blut für mich,
Worte sind zu arm,
 vergabst mir meine Schuld,
wie groß die Last auch war.

Refrain:
Groß bist Du, Herr. 
Groß bist Du, Herr.
Deine Wahrheit hat mich frei gemacht, 
und Hoffnung gabst Du mir.

Deine Barmherzigkeit
löscht meine Schuld.
Jesus, Du bist allein
die Hoffnung für die Welt.

Groß bist Du, Herr, allein,
es komme bald Dein Reich.
Durch Dein Wort seh' ich klar,
daß Du die Rettung bist.

Refrain (2x)

Schluß:
Weil Du mein Retter bist,
darum dank' ich Dir.   (2x)


Text und Melodie: Martin Smith
Deutsch: Jörg Swoboda
Aus: „Feiert Jesus!“
Originaltitel: Thank You For Saving Me
Copyright © 1993 Kingsway's Thankyou Music, Lottbridge Drove, Eastbourne, East Sussex, BN23 6NT, Great Britain.
Rechte für D, A, CH, FL: Hänssler-Verlag, Neuhausen-Stuttgart

Mittwoch, 27. Februar 2013

Er kam zu uns / Er ist ist Herr


Er kam zu uns als ein Diener.
In allem uns gleich und doch Gott.
Er ging gehorsam für uns bis ans Kreuz,
erniedrigte sich bis zum Tod.

Er ist Herr, er ist Herr.
Er ist auferstanden, und er ist Herr.
Jedes Knie muss sich beugen,
jede Zunge muss bekennen,
dass Jesus ist der Herr.

Darum hat Gott Ihn erhoben.
Der Vater gab alles dem Sohn.
Im Himmel, auf Erden hat er alle Macht.
Wir beugen uns vor seinem Thron.

Du bist Herr, du bist Herr.
Du bist auferstanden, und du bist Herr.
Jedes Knie muss sich beugen,
jede Zunge muss bekennen,
dass du allein bist Herr.

Note: ich habe keine Rechte Informationen gefunde. Hast du? Bitte sende mir als Kommentar.

Ich will von Deiner Liebe singen (Über die Berge und das Meer)


Über die Berge und das Meer
Fließt Dein Liebesstrom zu mir
Vor Dir mach ich mein Herz ganz weit
Denn der mich heilt, der setzt mich frei
An Deiner Wahrheit freu ich mich
Und täglich rufe ich zu Dir
Wie du mich liebst,
Davon will ich immer singen

Ich will von deiner Liebe singen
Immer von deiner liebe singen
Ich will von Deiner Liebe singen
Immer von Deiner Liebe singen

Ja ich könnte tanzen
Auch wenn es törich scheint
Doch wenn die Welt Dein Licht erkennt
Tanzen sie mit uns voll lauer Freude


Text: Margit Kastner
Text und Melodie: Martin Smith 1994
Original: I could sing of Your love forever (Over the mountains and the sea)
Rechte: Hänssler-Verlag, Neuhausen-Stuttgart


Lobpreis und Ehre - Herrschaft und Stärke

Lobpreis und Ehre
Herrschaft und Stärke
Sei Dir dem ewigen Gott
Kommt all ihr Völker
Bringt Ihm Anbeteung
Beugt euch vor dem ewigen Gott

Jeder Mund auf Erden bekennt
Deine Herrlichkeit und
Jedes Knie beugt sich vor Dir
In Erfurcht
Du bist hoch erhoben, oh Herr
Und Dein Königreich wird niemals vergehn
Oh ewiger Gott
oberes wiederholen

Für immer gehört Dir das Königreich
Singet: Unserem ewigen Gott
Denn niemand und nichts kommt Dir jemals gleich
Singet: Unserem ewigen Gott

Jeder Mund auf Erden bekennt
Deine Herrlichkeit und
Jedes Knie beugt sich vor Dir
In Erfurcht
Du bist hoch erhoben, oh Herr
Und Dein Königreich wird niemals vergehn
Oh ewiger Gott

Für immer gehört Dir das Königreich
Singet: Unserem ewigen Gott
Denn niemand und nichts kommt Dir jemals gleich
Singet: Unserem ewigen Gott

Lobpreis und Ehre
Herrschaft und Stärke
Sei Dir dem ewigen Gott
Kommt all ihr Völker
Bringt Ihm Anbeteung
Beugt euch vor dem ewigen Gott

Jeder Mund auf Erden bekennt
Deine Herrlichkeit und
Jedes Knie beugt sich vor Dir
In Erfurcht
Du bist hoch erhoben, oh Herr
Und Dein Königreich wird niemals vergehn
Oh ewiger Gott
Für immer gehört Dir das Königreich
Singet: Unserem ewigen Gott
Denn niemand und nichts kommt Dir jemals gleich
Singet: Unserem ewigen Gott


Text: Daniel Jacobi
Text und Melodie: Gary Sadler 1992 / Jamie Harvill 1992
Original: Ancient of Days (Blessing and Honor)
Rechte: 1992 Universal Songs, Holland



Samstag, 24. November 2012

Lobpreis und Ehre (Wir sind die Diener des Allmächtigen)


1. Wir sind die Diener des Allmächtigen. Er ist würdig.
Er ist der König und der Herr der Herrn. Er ist würdig.
Mit einer Stimme rufen wir aus: Wir stehen auf für ihn
und singen laut,  jubeln und singen laut.


Ref.: Lobpreis und Ehre unserem König,
      Lobpreis und Ehre sei dir, dem Lamm.
      Lobpreis und Ehre immer und ewig.
      Lobpreis und Ehre sei dir, dem Lamm.


2. Wir bringen ihm als Opfer unsern Dank. Er ist würdig.
Denn seine Gnade gilt ein Leben lang. Er ist würdig.
Mit einer Stimme rufen wir aus: Wir sind so froh an ihm
und singen laut,  jubeln und singen laut.

Refr.:

Bridge: Lobpreis, Ehre und Stärke sei dir,
        dem Lamm für immer und ewig, und ewig.
        Lobpreis, Ehre und Stärke sei dir,
        dem Lamm für immer.   


3. Der Sohn des Höchsten kam und starb für uns. Er ist würdig.
Er lebt und wirkt durch seinen Geist in uns. Er ist würdig.
Mit einer Stimme rufen wir aus: Zu ihm gehören wir
und singen laut,  jubeln und singen laut.

Refr.:

Text und Melodie: Twila Paris 2003
Text: Albert Frey

Auge im Sturm (Herr, ich suche Deine Ruhe)

1.Herr, ich suche deine Ruhe,
fern vom Getöse dieser Welt.
Ich hör jetzt auf mit allem was ich tue,
und tu das eine, das im Leben zählt.
Ich geh im Geist jetzt vor dir auf die Knie
und höre auf die Stimme meines Herrn!
Führe du mein Innerstes zur Ruhe
und lass dein Feuer meine Hast verzehrn.

Du bist ein starker Turm,
du bist das Auge im Sturm!
Du sprichst zum aufgewühlten Meer
meiner Seele in mir, Herr,
Friede mit dir, Friede mit dir.

2.Herr, ich suche deinen Frieden,
das was die Welt nicht geben kann,
in Harmonie und tief versöhnt zu leben,
denn das fängt erst in deiner Nähe an!
Ich löse mich von allen Ambitionen
und werd so still wie ein grad gestilltes Kind!
Denn du hast mehr für mich als Illusionen,
dein Rat für mich verweht nicht mit dem Wind!

Text und Melodie: Martin Pepper

Gnade und Wahrheit

Wir schauen der Wahrheit ins Auge,
stellen uns in dein Licht.
Wir halten dort aus durch Gnade,
denn du verdammst uns nicht.
Du kennst unsre toten Winkel,
siehst unsern blinden Fleck,
berührst unsre wunden Punkte,
nimmst unsre Ängste weg.


Refrain:
Jesus, dein Licht scheint voll Gnade und Wahrheit.
Jesus, dein Licht scheint in unsre Dunkelheit.
Jesus, durchdring uns mit Gnade und Wahrheit.
Jesus, komm bring uns ins Licht


Text und Melodie: Albert Frey

Herr der ganzen Schöpfung

1. Herr der ganzen Schöpfung,
du spannst den Himmel weit.
Dein Licht erfüllt das Universum,
du regierst in Herrlichkeit.

Refr. Deine Größe erfüllt das ganze All.
Du bist heilig, heilig.
Und klein vor dir ist selbst der Sterne Zahl.
Du bist heilig, heilig.
Du beherrscht alle Welt,
du beherrscht alle Welt.

2. Schon am frühen Morgen
freu ich mich an deinem Licht.
Und später wenn die Nacht hereinbricht,
weiß ich: Du verlässt mich nicht.

Refr. Deine Größe erfüllt das ganze All.
Du bist heilig, heilig.
Und klein vor dir ist selbst der Sterne Zahl.
Du bist heilig, heilig.
Du beherrscht alle Welt,
du beherrscht alle Welt.

Bridge: Halleluja, wir erheben unseren Gott. (3x)

Refr.1 Deine Größe erfüllt das ganze All.
Du bist heilig, heilig.
Herr treib mich voran und lass mich dich spüren.
Vater du bist heilig, heilig.
Klein vor dir ist selbst der Sterne Zahl.
Du bist heilig, heilig, heilig, heilig.

Bridge1: Halleluja, wir erheben unseren Gott. (6x)


Text und Melodie: Steve Hindalong 2000 / Marc Byrd
Text: Arne Kopfermann
Original: God of wonders (Lord of all creation)

Öffne meine Augen

Öffne meine Augen, lehre mich zu sehn.
Öffne meine Ohren, hilf mir, zu verstehn.
Meine kleine Welt lässt mich oft verzagen,
dich und deine Spuren seh ich manchmal nicht.
Ich fühl mich allein mit all den vielen Fragen.
Öffne meine Augen, schenk mir eine neue Sicht.

Öffne meine Augen, lehre mich zu sehn.
Öffne meine Ohren, hilf mir, zu verstehn.
An den Lärm der Zeit will ich mich nicht gewöhnen,
möchte hören in die Stille hinein.
Ich weiß, wie du sprichst: sanft mit leisen Tönen.
Öffne meine Ohren, lass mich offen für dich sein.

Öffne meine Augen, lehre mich zu sehn.
Öffne meine Ohren, hilf mir, zu verstehn.

Du bist mir ganz nah, du erfüllst mein Leben.
Staunend kann ich spüren, du stehst fest zu mir.
Meine Stimme will ich für dich erheben.
Öffne meine Lippen, dass ich singen kann von dir.

Öffne meine Lippen und das Herz gleich mit.
Herr, ich will dich loben mit einem neuen Lied.

Melodie: Albert Frey
Text: Christoph Zehendner

Dienstag, 25. September 2012

Über alle Welt

Über alle Welt bist du der Herr,
über jeden Berg, die Sonne und das Meer.
Doch mein größter Wunsch, das was ich begehr´,
ist: Herr, regiere du in mir.

Regier´ in mir, in deiner Kraft,
 über jeden Traum auch in tiefster Nacht.
 Du bist mein Gott, ich gehöre dir,
darum regiere du in mir.

Alles was ich denk und jedes Wort,
soll ein Spiegel sein von deiner Schönheit, Gott.
Du bedeutest mir mehr als alles hier,
darum regiere du in mir.

© Vineyard Songs, UK/Eire Autor: Brenton Brown Text: Brenton Brown Deutsch: Daniel Kallauch; Daniel Jacobi

Du begeisterst mich / Deine Liebe trägt mich

Deine Liebe trägt mich, festigt und erhebt mich.
Sie ist wie ein Felsen, auf dem ich sicher steh.
Deine Liebe stärkt mich, sie ist sanft und zärtlich,
ich kann es kaum fassen, sie wird nie vergehn.   


Halleluja, Halleluja, Halleluja, du begeisterst mich!
S2 Deine Liebe spür ich, du bist immer für mich,
ich bin überglücklich, du hast mich berührt.
Ich liebe deine Nähe und wann ich dich sehe,
sing ich das Lied des Himmels, dass es jeder hört.



Du begeisterst mich.....

R Halleluja..... (acapella)

R Halleluja......(+Band)

Autor: Brenton Brown
Text: Brian Doerksen
Deutsch: Daniel Jacobi

Jesus, leite mich mit deinen Augen!

Ref.
Jesus leite mich mit deinen Augen!
Ich will gehen, weil du mich gehen heißt.
Doch weil meine Kräfte nicht viel taugen,
bitte ich um deinen starken Geist:
Nur in deiner Kraft will ich es wagen.
Ohne dich gelingt der Auftrag nicht.
Doch weil du mich sendest, will ich sagen:
„Jesus, ich will gehen. Sende mich.“

1.Vor mir liegt nun deine Weltwie ein weites Erntefeld,
doch so oft verschlafe ich die Zeit.
Herr, erwecke unser Land!Weck dein Volk, das du gesandt!
Wecke mich! Vertreibe die Müdigkeit!

Ref.
Jesus leite mich mit deinen Augen!
Ich will gehen, weil du mich gehen heißt.
Doch weil meine Kräfte nicht viel taugen,
bitte ich um deinen starken Geist:
Nur in deiner Kraft will ich es wagen.
Ohne dich gelingt der Auftrag nicht.
Doch weil du mich sendest, will ich sagen:
„Jesus, ich will gehen. Sende mich.“

2.Doch das ist so schnell gesagt.Wie oft habe ich versagt?!
Mein Versprechen löste ich nicht ein.
Fromme Worte , so vertraut,hab ich allzu oft gebraucht.
Hilf mir, Herr,
lass mich kein Heuchler sein!

Ref.
Jesus leite mich mit deinen Augen!
Ich will gehen, weil du mich gehen heißt.
Doch weil meine Kräfte nicht viel taugen,
bitte ich um deinen starken Geist:
Nur in deiner Kraft will ich es wagen.
Ohne dich gelingt der Auftrag nicht.
Doch weil du mich sendest, will ich sagen:
„Jesus, ich will gehen. Sende mich.“

3.Herr, ich staune über dich.
Unverändert hältst du mich.
Ich versage, aber du bleibst treu.
Unvergleichlich, wie du liebst,
wie du mir die Schuld vergibst.
Voller Dank erbitte ich es neu:

Ref.
Jesus leite mich mit deinen Augen!
Ich will gehen, weil du mich gehen heißt.
Doch weil meine Kräfte nicht viel taugen,
bitte ich um deinen starken Geist:
Nur in deiner Kraft will ich es wagen.
Ohne dich gelingt der Auftrag nicht.
Doch weil du mich sendest, will ich sagen:
„Jesus, ich will gehen. Sende mich.“

Autor: Johannes Nitsch
Text: Peter Strauch

Montag, 24. September 2012

Kommt, stimmt doch mit uns ein

1.
Kommt, stimmt doch mit uns ein,und lasst uns fröhlich sein,
denn Gott der Herr hat uns befreit.
Er gab uns seine Kraft,die neues Leben schafft,
preist ihn in alle Ewigkeit.   (2x)

2.
Er ist allein der Herrund ist sonst keiner mehr.
Die Ehre gebt nur ihm allein.
Bedenkt was er getan,betet ihn dafür an,
kommt lasst uns seine Zeugen sein.   (2x)

3.
Singt, lobt und jubelt laut!
Wer auf den Herrn vertraut,der baut sein Leben nicht auf Sand.
Er, der die Welt regiert und seine Kinder führt,
er hält sie fest an seiner Hand.   (2x)

Autor: Werner Arthur Hoffmann
Text: Werner Arthur Hoffmann

Sonntag, 21. August 2011

Sei mit mir

Jesus, du kennst alle meine Sorgen
und du weißt, was mich bewegt.
Nichts brauch ich vor die verbergen,
denn ich weiß, dass du verstehst.

Mein Leben liegt in deinen Händen.
Wenn mich Finsternis umgibt, bist du bei mir.
Du trägst mich durch alle Zeiten u
nd führst mich auf dem Weg zu dir

Sei mit mir im tiefsten Tal.
Begleite mich durch die Nacht.
Jesus halte mich in deiner Gegenwart.

Immer wirst du bei mir bleiben.
Durchs Dunkel führst du mich ans Licht.
Du wirst niemals von meiner Seite weichen.
Ja, du hältst was du versprichst. Ref.

In Gegenwart. Sei du mit mir.

Autor: Florian Ostertag
Text: Florian Ostertag

Donnerstag, 18. August 2011

Gut, daß wir einander haben

Refrain: Gut, daß wir einander haben, gut, daß wir einander sehn.

Sorgen, Freude, Kräfte teilen und auf einem Wege gehn. Gut, daß wir nicht uns nur haben, daß
der Kreis sich niemals schließt und daß Gott, von dem wir reden, hier in unsrer Mitte ist.

1. Keiner, der nur immer redet; keiner, der nur immer hört. Jedes Schweigen, jedes Hören, jedes Wort hat seinen Wert. Keiner widerspricht nur immer; keiner paßt sich immer an. Und wir lernen, wir man streiten und sich dennoch lieben kann.

2. Keiner, der nur immer jubelt; Keiner, der nur immer weint. oft schon hat uns Gott in unsrer Freude, unsrem Schmerz vereint. Keiner trägt nur immer andre; keiner ist nur immer Last. Jedem wurde schon geholfen; Jeder hat schon angefaßt.

3. Keiner ist nur immer schwach, und keiner hat für alles Kraft. Jeder kann mit Gottes Gaben das tun, was kein andrer schafft. Keiner, der noch alles braucht, und keiner, der schon alles hat. Jeder lebt von allen andern; Jeder macht die andern satt.

Autor: Manfred Siebald
Text: Manfred Siebald

Kommt, lasst uns Jesus ehren/ König der Völker/ Jesus, König der Völker


Chorus:
Jesus, König der Völker, Jesus, Herr der Herrn.
Jesus, König der Völker, Herr der Herrn.

Kommt, lasst uns Jesus ehren, den König aller Völker,
herrlich und hoch erhaben, gnädig und gerecht.

All unser Herzenssehnen, tiefste Liebe höchstes Lob,
Sprachen, Völker, einig sind wir, und die Welt erstaunt.

Chorus

Huldigt vor allen Völkern, kommt im grossen Freudenzug.
Gottes Triumpf wird sichtbar, hebt das Banner hoch.

Herr, fülle deinen Tempel, zeige deine Herrlichkeit,
dass dich die Nationen sehen und zu dir sich nah'n.

Chorus

Fürchtet Gott und gebt ihm Ehre, es kommt die Stunde des Gerichts.
Schöpfer allmächt'ger Herrscher, ihn nur betet an.

Autor: Graham Kendrick
Text: Graham Kendrick

Bahnt einen Weg unserm Gott

Bahnt einen Weg unserm Gott, der uns erlöst aus der Not.
Er ist der König der Könige. Er hat am Kreuz gesiegt durch seinen Tod.

Bahnt einen Weg unserm Gott, der uns erwählt als sein Volk –
mit ihm zu herrschen in Ewigkeit, öffnet die Herzen und macht euch
bereit.

Dein Reich komme, o Herr, wir erheben Dich in Deiner Macht.
Dir sei Ehre und Ruhm und Majestät. Deine Herrlichkeit ist hier.

Autor: Lothar Kosse
Text: Lothar Kosse

Montag, 15. August 2011

Seid nicht bekümmert

Refrain:
Seid nicht bekümmert,
seid nicht bekümmert,
denn die Freude am Herrn ist eure Stärke.
Seid nicht bekümmert,
seid nicht bekümmert,
denn die Freude am Herrn ist eure Kraft.

1. Jesus, der auferstandene Herr,
ist in eurer Mitte.
Jesus, der auferstandene Herr,
er ist unter euch.

2. Jesus, der auferstandene Herr,
führt euch seine Wege.
Jesus, der auferstandene Herr,
geht euch stets voran.

3. Jesus, der auferstandene Herr,
sendet seine Engel.
Jesus, der auferstandene Herr,
kämpft und siegt in euch.

Autor: Kommunität Gnadenthal
Text: Kommunität Gnadenthal

Jesus, Herr, ich denke an dein Opfer

Jesus, Herr, ich denke an dein Opfer;
Du gabst dich ganz hin bis in den Tod;
Du hast mich mit neuem Leben reich beschenkt und
nun steh ich staunend vor dir,
nun steh ich staunend vor dir,

Und wieder schau ich hin zum Kreuz,
wo du für mich starbst.
Ergriffen von der Gnade und zerbrochen im Geist.
Wieder dank ich dir, Herr,
wieder geb ich mein Leben hin.

Nun bist du erhört bis an den höchsten Ort.
König der Himmel, dort erde ich knien.
Wenn ich an die Gnade meiner Rettung denk
werd ich mit Lob preis erfüllt
werd ich mit Lob preis erfüllt

Danke für das Kreuz, danke für das Kreuz
danke für das Kreuz, mein Freund.

Autor: Matt Redman
Text: Matt Redman
Deutsch: Daniela Pförtner

Stimmt ein und singt mit mir ein Lied (Credo)

Stimmt ein und singt mit mir ein Lied,
in dem die Freude klingt,
die in die Herzen dringt
und weite Kreise zieht.
Lobt Gott, den Schöpfer, der uns das Leben gibt.

Singt mit, hört auf den hellen Ton,
beendet euer Schweigen
und seid dem Herrn zu eigen.
dem Christus, Gottes Sohn.
Lobt Gott, den Heiland,
der alle Menschen liebt.

Fasst Mut, dazu hilft euch der Geist,
der unser Herz berührt,
uns überall zusammenführt
und uns zu hoffen heißt.
Lobt Gott, den Geist,
der kommt und uns befreit.

Autor: Manfred Siebald
Text: Johannes Hansen

Lobe den Herrn, meine Seele

Refrain:
Lobe den Herrn, meine Seele,
und seinen heiligen Namen.
Was er dir Gutes getan hat,
Seele, vergiss es nicht, Amen.
Lobe, lobe den Herrn,
lobe den Herrn, meine Seele.
Lobe, lobe den Herrn,
lobe den Herrn, meine Seele.

1.Der meine Sünden vergeben hat,
der mich von Krankheit gesund gemacht,
den will ich preisen mit Psalmen und Weisen,
von Herzen ihm ewiglich singen:

2.Der mich im Leiden getröstet hat,
der meinen Mund wieder fröhlich macht,
den will ich preisen mit Psalmen und Weisen,
von Herzen ihm ewiglich singen:

3.Der mich vom Tode errettet hat,
der mich behütet bei Tag und Nacht,
den will ich preisen mit Psalmen und Weisen,
von Herzen ihm ewiglich singen:

4.Der Erd und Himmel zusammenhält,
unter sein göttliches Ja-Wort stellt,
den will ich preisen mit Psalmen und Weisen,
von Herzen ihm ewiglich singen:

Autor: Norbert Kissel
Texte: Norbert Kissel

Mittwoch, 18. Mai 2011

In deiner Güte (Halleluja)

In deiner Güte kamst du zu mir.
Sicher und geborgen bin ich bei dir.
Jesus niemand ist wie du!
Echt einzigartig, unfehlbar und treu,
ist deine Liebe jeden Tag neu
meine Seele wird hell durch dein Licht.

Herr, ich schaue auf zu dir,
dem Schöpfer dieser Welt.
Und voll Ehrfurcht stehe ich vor dir, Jesus,
und ich sehe nur auf dich,
Gottes Sohn, meinen König.

Engel rings um deinen Thron
rufen: „Heilig.“
Dem, der kommt, dem Gottessohn,
singen wir: „Halleluja.“

Halleluja, Halleluja, Halleluja.


Text und Melodie: Jonas Myrin und Marty
Sampson
dt.: Evie Sturm
Rechte: Hillsong Publishing

Mittwoch, 6. April 2011

Morgenstern

Meine Seele singe,
denn die Nacht ist vorbei.
Mach dich auf und bringe,
deinem Gott Lob und Preis.
Alle Schöpfung juble,
wenn der Tag nun anbricht.
Gottes Töchter und Söhne,
strahlen in seinem Licht.

Der wahre Morgenstern,
er ist aufgegangen,
der Erlöser ist hier.
Ich weiß, dass Jesus lebt,
er is auferstanden
und er lebt auch in mir.
Er lebt auch in mir.

Albert und Andrea Frey

Sei mit mir

Jesus, du kennst alle meine Sorgen
und du weißt, was mich bewegt.
Nichts brauch ich vor die verbergen,
denn ich weiß, dass du verstehst.

Mein Leben liegt in deinen Händen.
Wenn mich Finsternis umgibt, bist du bei mir.
Du trägst mich durch alle Zeiten u
nd führst mich auf dem Weg zu dir

Sei mit mir im tiefsten Tal.
Begleite mich durch die Nacht.
Jesus halte mich in deiner Gegenwart.

Immer wirst du bei mir bleiben.
Durchs Dunkel führst du mich ans Licht.
Du wirst niemals von meiner Seite weichen.
Ja, du hältst was du versprichst.

Ref.

Florian Ostertag

Du bist würdig

Allen Stolz, der in mir ist, lege ich ab.
Jedes Lob, das ich bekam, geb ich dir wieder, Herr.
Denn es gibt nichts, was vergleichbar ist mit dir.
Nur du allein bist würdig.
Du allein bist würdig.

Und du horst auf jeden Ruf, der zu dir dringt.
Immer gibst du, immer liebst du, du bleibst immer gleich.
Und aus deiner Hand kommt alles, was ich brauch.
Ich gebe dir die Ehre.
Ich gebe dir die Ehre.

Du bist würdig, o Herr, aller Ehre.
Und mein Dank gehört nur dir allein
Und ich lebe durch dich
Deine Gegenwart lässt mich dich anbeten, Herr.

Und du horst auf jeden Ruf, der zu dir dringt.
Immer gibst du, immer liebst du, du bleibst immer gleich.
Und aus deiner Hand kommt alles, was ich brauch.
Ich gebe dir die Ehre.
Ich gebe dir die Ehre.

Du bist würdig, o Herr, aller Ehre.
Und mein Dank gehört nur dir allein
Und ich lebe durch dich
Deine Gegenwart lässt mich dich anbeten, Herr.

Du bist würdig, o Herr, aller Ehre.
Und mein Dank gehört nur dir allein
Und ich lebe durch dich
Deine Gegenwart lässt mich dich anbeten, Herr.
Alle ehren dir
Und mein Dank gehört nur dir allein
Du bist würdig, Herr
Alle ehren dir
Und mein Dank gehört nur dir allein

Du bist würdig, o Herr, aller Ehre.
Und mein Dank gehört nur dir, nur dir allein
Und ich lebe durch dich
Deine Gegenwart lässt mich dich anbeten, Herr.

Du bist würdig, o Herr, aller Ehre.
Und mein Dank gehört nur dir, Herr, nur dir allein
Und ich lebe durch dich
Deine Gegenwart lässt mich dich anbeten, Herr.

Du bist würdig, o Herr, aller Ehre.
Und mein Dank gehört nur dir, dir allein, nur dir allein
Und ich lebe durch dich
Deine Gegenwart lässt mich dich anbeten, Herr.

Dich anbeten, Herr.
Dich anbeten, Herr.

Originaltitel: You are worthy; © 2003 Hillsong Publishing
Text & Musik: Darlene Zschech; Übersetzung: Evie Sturm

Sonntag, 30. Januar 2011

Du hast mich bewegt

Ich hab schon lang nach dir gesucht,
war auf der Reise, auf der Flucht zu dir.

Die ganze Welt hab ich verklagt,
mich immer wieder durchgefragt nach dir

Bin nun endlich angelangt nach langer Reise
und dein Wesen zieht bei mir so seine Kreise.

Jesus, du hast mich bewegt,
meine Seele freigelegt;
und jetzt flieg ich schwerelos,
von dir befreit bedingungslos.
Jesus, du hast mich bewegt,
mir deinen Namen eingeprägt,
mein Leben gnadenlos gedreht,
durch Gnade wieder neu, wieder neu belebt.

Du hast dich fest ins Herz gebrannt,
meine Fehler aberkannt und ausradiert.
Mein alter Mensch ist jetzt gestorben,
meine Seele neu gebor´n und reich verziert.
Hast die Vergänglichkeit ins Unendliche gekehrt und mir das Leben für die Ewigkeit nicht verwehrt.

Jesus, du hast mich bewegt, meine Seele freigelegt; und jetzt flieg ich schwerelos,
von dir befreit bedingungslos.
Jesus, du hast mich bewegt,
mir deinen Namen eingeprägt,
mein Leben gnadenlos gedreht,
durch Gnade wieder neu, wieder neu belebt.

Heilig, heilig, stark und mächtig

Er ist der Fixpunkt des Lebens.
Kommt, singt für ihn, ruft es aus!
Durch den Wind seines Atems
wurde alles geschaffen.
Die Schöpfung betet ihn an.
Wir stimmen ein, rufen aus:
Himmel und Erde sind sein. Er ist Herr!

Wir schaun auf ihn.
Zu seiner Ehre singen wir.

Heilig, heilig, stark und mächtig.
Größer noch als Raum und Zeit.
Ewig, ewig bleibt er König.
Sein Glanz erfüllt die Himmel weit.


Text und Melodie: Matthias Schyra
Satz: Conny Reusch
Rechte: 2008 SCM Hänssler, Holzgerlingen

Wir halten hoch das Kreuz

Dein Blut, es tränkt die Erde,
du trägst der Menschen Last,
dass neu lebendig werde,
was noch vom Tod umfasst.
Wir tragen weit die Kunde,

wir bekennen es vereint,
dass durch das Blut des Lammes
das Licht des Lebens scheint.

Wir halten hoch das Kreuz.
Wir stehen auf für dein Reich.
Jesus, du bist des Lebens Kron‘,
der ew‘ge König, Gottes Sohn.
Du hast das Kreuz gewählt
zum Heil für diese Welt.
Und es erklingt das Lied des Lebens:
Es ist vollbracht, der Weg ist frei
durch das Kreuz.

Ein neuer Baum des Lebens
Wächst auf an diesem Ort.
Der letzte Feind des Menschen
hat nicht das letzte Wort.
Das Zeichen deiner Liebe
ragt in den Himmel auf.
Ein Ärgernis für viele,
doch Rettung dem, der glaubt.

Wie tief muss Gottes Liebe sein

Wie tief muss Gottes Liebe sein!
Er liebt uns ohne Maßen,
hat seinen Sohn an unsrer Statt
für alles büßen lassen.
Als alle Sünde auf ihm lag,
der Vater sein Gesicht verbarg,
als er, der Auserwählte, starb,
gab er uns neues Leben.

Ich schaue auf den Mann am Kreuz,
kann meine Schuld dort sehen.
Und voll Beschämung sehe ich
mich bei den Spöttern stehen.
Für meine Sünden hing er dort,
sie brachten ihn ums Leben.
Sein Sterben hat sie ausgelöscht.
Ich weiß, mir ist vergeben.

Ich werde keiner Macht der Welt
und keiner Weisheit trauen.
Auf Jesu Tod und Auferstehn
will ich mein Leben bauen.
Ich hab das alles nicht verdient,
ich leb durch seine Gnade.
Sein Blut bezahlt für meine Schuld,
damit ich Leben habe.


Text und Musik: Stuart Townend
dt.: Ute Orth
Rechte: 1995 Thankyou Music/Kingswaysong.co

Lobe den Herren

Joachim Neander, 1650-1680

1. Lobe den Herren,
Den mächtigen König der Ehren!
Meine geliebete Seele,
Das ist mein Begehren.
Kommet zu Hauf.
Psalter und Harfe wacht auf,
Lasset den Lobgesang hören!

2. Lobe den Herren,
Der alles so herrlich regieret,
Der dich auf Adelers
Fittichen sicher geführet,
Der dich erhält,
Wie es dir selber gefällt;
Hast du nicht dieses verspüret?

3. Lobe den Herren,
Der künstlich und fein dich bereitet,
Der dir Gesundheit
Verliehen, dich freundlich geleitet.
In wieviel Not
Hat nicht der gnädige Gott
Über dir Flügel gebreitet.

4. Lobe den Herren,
Der deinen Stand sichtbar gesegnet,
Der aus dem Himmel
Mit Strömen der Liebe geregnet.
Denke daran,
Was der Allmächtige kann,
Der dir mit Liebe begegnet.

5. Lobe den Herren;
Was in mir ist, lobe den Namen.
Alles was Odem hat,
Lobe mit Abrahams Samen.
Er ist dein Licht;
Seele, vergiß es ja nicht;
Lob ihn und schließe mit Amen!

Du bist Schöpfer

1. Siehst du die mächtigen Berge? Hörst du das Rauschen der Wälder? Spürst du die Strahlen der Sonne? O, mein Kind, dann spürst du mich. Siehst du die Vielzahl der Tiere? Hörst du den Klang ihrer Stimmen? Spürst du die Vielfalt des Lebens? o, mein Kind, dann spürst du mich.
O, o, du bist Schöpfer. O, o, mein Gott, du hast mich gemacht und mich erdacht und dich gefreut wie ein Töpfer, mit deiner Hand dein Werk vollbracht.
2. Weißt du die Namen der Sterne? Wie sind die Wege des Windes? Wo ist die Wohnung des Lichtes? O, mein Kind, das weiß nur ich. Wie ist die Weite des Himmels? Wo sind die Quellen der Meere? Hast du die Erde erschaffen? O, mein Kind, das hast du nicht.
3. Siehst du die Vielzahl der Menschen? Hörst du das Lachen der Kinder? Spürst du die Sehnsucht nach Wärme? O, mein Kind, dann spürst du mich. Siehst du die Brüder und Schwestern? Hörst du den Klang der Anbetung? Spürst du den Geist der Vergebung? O, mein Kind, dann spürst du mich.

Meine Hoffnung und meine Freude

Meine Hoffnung und meine Freude,
meine Stärke, mein Licht:
Christus, meine Zuversicht,
auf dich vertrau ich und fürcht mich nicht,
auf dich vertrau ich und fürcht mich nicht.

Father God, I Wonder

Father God, I Wonder how I managed
to exist without the knowledge
of Your parenthood and Your loving care
Now I am Your son, I am adopted in Your family
and I will never be alone (x3)
'cause Father God You're there beside me
I will sing Your praises (x2)
I will sing Your praises for evermore(x2)

Come to the light

I'm standing here to testify
Oh, the Lord is good
to sing of how he changed my life
Oh, the Lord is good
I was bound by hate and pride
Oh, the Lord is good
Never knowing of his light
Oh, the Lord is good
I did not think I could have peace
Oh, the Lord is good
Trapped inside by fear and shame
Oh, the Lord is good
You wiped away all my grief
Oh, the Lord is good
When I believed upon your name

Come to the light
Come as you are
You can be the friend of God
Humble yourself and give him your heart
He will meet you where you are

Come to the light
just as you are
Fall on the rock for the wasted years
He will restore all that was lost
Surrender now - his power is here

Clap your hands oh God
Clap your hands oh God

Spoken
You will call down from the North and the South
He will call their names from the East and the West
For my God is gracious, loving, kindly, and tender
He knows, he knows what is best
He will call for the winds of heaven to begin to move
He will stir up the nations with a holy
Send down the power of his mighty rain(reign)
He will fill us up, bring those back to him, yeah
Hey, oh, yeah
Here we go, here we go
Come to the light, come to the light

Der Himmel erfüllt mein Herz

Ohhhhh der Himmel erfüllt mein Herz 4x

Das Reich des Herrn ist unter uns
Der Himmel erfüllt mein Herz
Der Glanz von seiner Majstät
Der Himmel erfüllt mein Herz
Die Freude seiner Gegenwart
Der Himmel erfüllt mein Herz
Die Heiligkeit die von ihm strahlt
Der Himmel erfüllt mein Herz

Ohhhhh der Himmel erfüllt mein Herz 4x

Wir sind der Tempel seines Throns
Der Himmel erfüllt mein Herz
Und Jesus ist das Fundament
Der Himmel erfüllt mein Herz
Er kommt zurück und holt uns heim
Der Himmel erfüllt mein Herz
Der Geist, die Kraft die sprechen kommt
Der Himmel erfüllt mein Herz

Ohhhhh der Himmel erfüllt mein Herz 4x

Gott ist so gut 3x
Er ist so gut zu mir
Gott ist so gut 3x
Er ist so gut zu mir

Oh Gnade Gott ist wunderbar
Hörst du er rettet mich
Ich war verloren ganz und gar
War blind jetzt sehe ich
Oh Gnade Gott ist wunderbar
Hörst du er rettet mich
Ich war verloren ganz und gar
War blind jetzt sehe ich

Ohhhhh der Himmel erfüllt mein Herz

Allein deine Gnade genügt

Allein deine Gnade genügt,
die in meiner Schwachheit Stärke mir gibt.
Ich geb dir mein Leben und was mich bewegt.
Allein deine Gnade genügt.

Ich muss mich nicht länger um Liebe bemüh'n,
ich habe Vertrauen zu dir.
Du hast meine Sünde getilgt durch dein Blut,
und Gnade ist für mich genug.

Das Blut Jesu lässt mich gerecht vor dir steh'n,
es hat alle Schuld gesühnt.
Die Gnade hat über Gericht triumphiert,
und nun bin ich frei in dir.

When I worship you

When I sing my praise to You,
I am lifted up to higher ground.
Something happens in my soul
when I lift my voice to worship You.
Feels like sunshine on my face,
a cool breeze in a desert place.

When I worship You,
heaven comes to me, heaven comes to me.

Heaven is where I belong,
where the angels sing before
Your throne. I am caught up in up
in their sound when I lift my voice
to worship You. From beyond where
eyes can see, love is pouring over me.
I will worship You, heaven comes to
me, heaven comes to me.

Meine Seele preist

Meine Seele preist
die Größe des Herrn
Es jubelt mein Geist
Über Gott, meinen Retter!
Meine Niedrigkeit
hat er angesehen.
Für alle Zeit
preisen mich selig
alle Geschlechter.

Gott hat Großes
an mir getan
und sein Name
ist heilig...
Sein Erbarmen
hört niemals auf.
Es gilt allen,
die ihn fürchten!

Er hebt seinen Arm,
fegt die Mächtigen fort...
stürzt die Stolzen vom Thron,
richtet auf die Unterdrückten!
Er macht Hungernde satt,
schickt die Reichen fort...
Er denkt an sein Volk,
so, wie er es verheißen!

Text und Melodie: Albert Frey 1997
Rechte: 1998 Hänssler-Verlag, Neuhausen-Stuttgart

Lord You Have My Heart

Lord you have my heart
And I will search for yours
Jesus take my life and lead me on.
Lord you have my heart
And I will search for yours
Let me be to you a sacrifice.
(men) And I will praise you Lord
(ladies) I will praise you Lord
(men) And I will sing of love come down
(ladies) I will sing of love come down
(men) And as you show your face
(ladies) Show your face
(together) We'll see your glory here.

Martin Smith

Liebe den Herrn

Refrain
Liebe den Herrn von ganzer Seele,
lieb ihn mit aller deiner Kraft,
liebe den Herrn von ganzem Herzen,
lieb ihn mit allem was du hast. (2x)

Mit meinen Worten will ich ihn ehren,
mit allem Denken geb ich mich hin.
All meine Sinne will ich ihmn weihen.
Weil er mich liebt, drum lieb ich auch ihn!
Gib dem Herrn die Ehre!

(Refrain)

Für ihn zu leben, ist mein Verlangen,
immer bei ihm sein, ist all mein Glück.
Was ich auch sage, soll ihn erfreuen.
Was er mir schenkte, geb ich zurück!
Gib dem Herrn die Ehre!

(Refrain)

Jesus, Nimm Zu

Jeden Tag ein Stückchen sterben,
loszulassen, was mich hält.
Vieles muss noch anders werden,
bis es passt in Gottes Welt.
Manche Träume muss ich lassen,
Wünsche bleiben unerfüllt.
Mir bleibt nichts, als zu vertrauen,
dass du meine Sehnsucht stillst.
Jesus, nimm zu in meinem Leben.
Jesus, mein Herz will ich dir geben.
Du sollst wachsen und ich muss kleiner werden.
Jesus, nimm du in mir zu.
Jeden Tag ein Stückchen älter
und der äußre Mensch zerfällt.
Lass den innern Menschen wachsen,
stärke das, was ewig hält.
Was wertvoll ist in deinen Augen,
gilt in dieser Welt nicht viel.
Doch ich geh auf dieser Reise
mit dir, Jesus, bis ans Ziel.

ProJoe

Jesus, Herr, ich denke an dein Opfer

Jesus, Herr, ich denke an dein Opfer;
Du gabst dich ganz hin bis in den Tod;
Du hast mich mit neuem Leben reich beschenkt und
nun steh ich staunend vor dir,
nun steh ich staunend vor dir,
Und wieder schau ich hin zum Kreuz,
wo du für mich starbst.
Ergriffen von der Gnade und zerbrochen im Geist.
Wieder dank ich dir, Herr,
wieder geb ich mein Leben hin.
Nun bist du erhört bis an den höchsten Ort.
König der Himmel, dort erde ich knien.
Wenn ich an die Gnade meiner Rettung denk
werd ich mit Lob preis erfüllt
werd ich mit Lob preis erfüllt
Danke für das Kreuz, danke für das Kreuz
danke für das Kreuz, mein Freund.

Jesus in meinem Haus

1. Danke, Vater, für das Leben, das du gibst,
Dass du deinen Sohn gabst und mich
Unbegreiflich liebst
Hast mich gerettet und mich neu gemacht
Danke, Gott, für Jesus in mir.

Refrain
Ich bin froh mit Jesus in meinem Haus
Gut zu wissen: jederzeit ist er hier
Mein Leben lang, Jesus in mir, in meinem Haus
Für allezeit und in Ewigkeit.

2. Danke, dass du meinem Leben Zukunft gibst
Ich darf neu beginen, weil du meine Schuld vergibst
Ich gehe vorwärts, denn ich weiß bestimmit:
Jesus ist bei mir jeden Tag.
(Refrain)

Judy Bailey

Immer Mehr von Dir

Immer mehr von dir, immer mehr
Immer mehr sein wie du, immer mehr
Immer mehr deine Worte verstehen, deine Werke tun
oh Herr immer mehr 2x
Du bist ein Gott der seine Kinder liebt
Der als ein Vater ihr Verlangen sieht
Niemand und nichts kommt dir jemals gleich, oh Herr
Du zeigst dich uns als ewig treuer Freund
Und weißt genau wie unsere Herz es meint
Gib uns mehr, von dir immer mehr
Oh
Immer mehr von dir, immer mehr
Immer mehr sein wie du, immer mehr
Immer mehr deine Worte verstehen, deine Werke tun
oh Herr immer mehr
Du bist ein Gott der seine Kinder liebt
Der als ein Vater ihr Verlangen sieht
Niemand und nichts kommt dir jemals gleich, oh Herr
Du zeigst dich uns als ewig treuer Freund
Und weißt genau wie unsere Herz es meint
Gib uns mehr, von dir immer mehr 2x
Immer mehr
Immer mehr von dir Herr

Samstag, 29. Januar 2011

I Believe In Jesus

I believe in Jesus
I believe He is the Son of God
I believe He died and rose again
I believe He paid for us all
And I believe He is here now
Standing in our midst
Here With the power to heal now
And the grace to forgive
I believe in You, Lord
I believe You are the Son of God
I believe You died and rose again
I believe You paid for us all.
And I believe You're here now
Standing in our midst
Here With the power to heal now
And the grace to forgive

There Is None Like You

There is none like You,
No one else can touch my heart like You do,
I can search for all eternity Lord
And find, there is none like You.

There is none like You.
No one else can touch my heart like You do,
I can search for all eternity Lord
And find, there is none like You.

Your mercy flows like a river wide,
And healing comes from Your hand.
Suffering children are safe in Your arms,
There is none like You.

There is none like You, ( There is none like You, Lord)
There is none like You.

I can search for all eternity Lord,
There is none like You.
I can search for all eternity Lord,
There is none,( there is none,)
There is none Lord,
There is none like You.

Gross und wunderbar

Gross und wunderbar sind deine Werker,
oh Herr, Gott, Allmächtiger.
du allein bist heilig.
du allein bist Herr und dir gebührt die Ehre.
Heilig, heilig bist du, Herr.
Wahrhaft und gerecht, auf ewig steht dein Thron.
Du bist heilig, heilig bist du, Herr.
Heilig, Heilig, bist du, Herr, und gerecht.
Wahrhaft und gerecht sind deine Wege,
du, König auf dem Thron. Denn
du allein bist heilig.
du allein bist Herr und dir gebührt die Ehre.
Heilig, heilig bist du, Herr.
Wahrhaft und gerecht, auf ewig steht dein Thron.
Du bist heilig, heilig bist du, Herr.
Heilig, Heilig, bist du, Herr, und gerecht

Lukas di Nunzio

Wohin sonst

Herr, wohin sonst
sollten wir gehen?
Wo auf der Welt fänden wir Glück?
Niemand, kein Mensch
kann und soviel geben wie du
du führst uns zum Leben zurück
nur du
nur du schenkst uns Lebensglück

Aus deinem Mund höre ich das schönste Liebeslied
an deinem Ohr darf ich sagen, was die Seele fühlt
an deiner Hand kann ich fallen, und du hälst mich fest
an deinem Tisch wird mein Hunger gestillt

Herr, wohin sonst
sollten wir gehen
wo auf der Welt fänden wir Glück?
Niemand, kein Mensch
kann uns so viel geben wie du
du führst uns zum Leben zurück
nur du
nur du schenkst uns Lebensglück

Autor: Thea Eichholz-Müller
Text: Thea Eichholz-Müller

Ich Knie vor dir, Herr

1.Wie aus gedörrte Erde, die den Regen trinkt,
der auf sie fällt, in ihr versinkt.
Wie die einsam kalte Nacht,
die das Licht umart,
wenn es früh erwacht, sich ihrer erbarmt.
1. So ist meine Seele, die sich nach dir sehnt.
So ist meine Seele, die sich an dich lehnt.
2.So ist meine Seele, die aus deiner Quelle trinkt.
So ist meine Seele, die in deine Gnade sinkt.
refrain:
Ich knie vor dir, Herr, höre du mein Flehn.
Ich bete zu dir un weiss, du wirst mich verstehn.
Ich lehne mich an, Herr, ja, du bist da.
Du lässt es mich spür'n, bist mir ganz nah.
Du lässt es mich spür'n, bist mir ganz nah.

Autor: Carsten Groß
Text: Helmut und Carsten Groß

Ohne dich

Ohne dich wäre ich verloren
Ohne dich wäre ich nicht viel
Ohne dich wär' ich nie geboren
Ohne dich käm' ich niemals ans Ziel
Nur durch dich
kann ich ewig leben
Nur duch dich
macht das Leben Sinn
Nur duch dich
ruht auf mir dein Segen
Nur duch dich
bin ich was ich bin,
bin ich was ich bin.

Autor: Lothar Kosse
Text: Lothar Kosse

Der Herr segne Dich

Der Herr segne Dich, behüte Dich,
lasse sein Angesicht leuchten über Dir
und der Herr sei Dir gnädig.

Er erhebe sein Angesicht über Dich
und erfülle Dein Herz mit seinem Licht,
tiefer Friede begleite Dich.

Ob Du ausgehst oder heimkommst,
ob Du wach bist oder schläfst,
sei gesegnet und gestärkt durch seinen Geist.

Ob Du in das Tal hinabschaust,
oder Berge vor Dir steh'n,
mögest Du den nächsten Schritt in seinem Segen geh'n.
--
Der Herr segne Dich, behüte Dich
lasse sein Angesicht leuchten über Dir
und der Herr sei Dir gnädig.
Er erhebe sein Angesicht über Dich
und erfülle Dein Herz mit seinem Licht,
tiefer Friede begleite Dich.
--
Ob die Menschen die Du liebst,
dies erwiedern oder nicht,
sei ein Segen durch die Gnade Deines Herrn.
Ob die Träume die Du träumtest,
noch verheissungsvoll besteh'n,
oder längst schon nicht mehr für Dich wie ein Traum ausseh'n.
--
Friede mit dir (4x)

Autor: Martin Pepper
Text: Martin Pepper

Dienstag, 16. November 2010

Herrlicher Gott

Bernd-Martin Müller

Herrlicher Gott, liebender Retter, ich weiss genau, all meine Tage sind in deiner Hand, kunstvoll erdacht, perfekt geplant.
Mit heiligem Ruf bin ich berufen. Hier bin ich Herr, ich weiss mich gezogen nah an dein Herz. Führe mich, mein Gott.
Nimm mich, forme mich, fülle und gebrauche mich.
Ich lege mich ganz in des Töpfers Hand.
Ruf mich, führe mich, leite mich und begleite mich.
Ich lege mich ganz in des Töpfers Hand.

Du rufst mich freundlich, ziehst mich zu dir hin. Durch deinen Geist führst du mich Jesus. Lehre mich, Herr, mein Leben zu sehn, wie du es siehst.
Mit heiligem Ruf bin ich berufen. Hier bin ich Herr, ich weiss mich gezogen nah an dein Herz. Führe mich, mein Gott.
Nimm mich, forme mich, fülle und gebrauche mich.
Ich lege mich ganz in des Töpfers Hand.
Ruf mich, führe mich, leite mich und begleite mich.
Ich lege mich ganz in des Töpfers Hand.

Autor: Darlene Zschech
Text: Darlene Zschech
Deutsch: Daniel Jacobi

Gott Zeigt Mir Den Weg

Gerhard Schnitter

Gott zeigt mir den Weg,
wenn ich keinen Ausweg seh’.
Bei ihm ist alles gut geplant,
besser als ich je geahnt.
Gott zeigt mir den Weg,
wenn ich nur ganz mit ihm geh
und meine Sorgen auf ihn leg,
zeigt er mir den Weg.

Autor: Don Moen
Text: Don Moen
Deutsch: Gerhard Schnitter

Gott trocknet deine Tränen

Composição: Johannes Falk

Strophe 1:
Das Wiedersehen wird schon bald vergehen.
aus Unsichtbarem wird was Neues entstehen,
einen neuen Himmel werden wir sehen,
wenn wir vor Jesus stehen.

Hörst du die Stimme wie sie zu dir spricht?
"Ich bin der Anfang, das Ende,
ich bin dein Licht
Ich bin es, der die Zeit durchbricht,
und kenne dein Gesicht."

Refr.:
Gott wischt alle Tränen ab,
Gott trocknet deine Tränen ab.
Gott wischt alle Tränen ab,
hier im Land der Herrlichkeit.

Gott wischt deine Tränen ab,
Gott trocknet deine Tränen ab,
deinen Schmerz und deinem Leid,
nimmt er sich gerne an.

Strophe 2:
Wer überwindet wird bald bei Ihm sein,
vorbei die Schmerzen, vorbei dein Schrein.
Der König selbst wird dein Streiter sein.
Gott lässt dich nicht allein.

Tausend Jahre vergehen wie ein Tag,
egal was war, was ist, was kommen mag.
Er schenkt dir Trost, dass nicht dein Herz verzagt.
Er nimmt dir, was dich plagt.

2x Refr.:
Gott wischt alle Tränen ab,
Gott trocknet deine Tränen ab.
Gott wischt alle Tränen ab,
hier im Land der Herrlichkeit.

Gott wischt deine Tränen ab,
Gott trocknet deine Tränen ab,
deinen Schmerz und deinem Leid,
nimmt er sich gerne an.

Johannes Falk

Father God I Wonder

Father God I Wonder how I managed
to exist without the knowledge
of Your parenthood and Your loving care
Now I am Your son, I am adopted in Your family
and I will never be alone (x3)
'cause Father God You're there beside me
I will sing Your praises (x2)
I will sing Your praises for evermore(x2)


Autor: Ian Smale
Text: Ian Smale

Du Bist Mein Herr

Weil du immer zu mir hältst und dich schützend vor mich stellst, vertrau ich dir.
Weil du mich so reich beschenkst, meine engen Grenzen sprengst, vertrau ich dir.

Du bist mein Herr, hast mir ein Ziel gegeben.
Du bist mein Herr und gehst mit mir.
Du bist mein Herr,zeigst mir den Weg zum Leben.
Du bist mein Herr. Ich danke dir.

Weil ich spür du tust mir gut, du gibst Kraft und neuen Mut, vertrau ich dir.
Weil ich dich bei Menschen find’, die mit auf dem Wege sind, Vertrau ich dir.
Weil ich weiß es steht ganz fest, dass du mich nie fallen lässt, vertrau ich dir.
Weil du dann noch bei mir bist, wenn mein Weg zu Ende ist, vertrau ich dir.

Autor: Manfred Staiger
Text: Christoph Zehendner

Der Himmelsdurchbrecher

(Refrain)
Einer durchbrach den Himmel
Einer durchbrach den Himmel
Einer durchbrach den Himmel
Jesus ist der Weg zu Gott

Man sagt: Du kannst auf vielen Wegen gehn,
und vieles führt dich nah an Gott heran.
Denn wer Gutes tut, ist am Ende gut.
Nichts ist absolut, jeder kommt mal an.

(Refrain)
Oh nein, nur: Einer durchbrach den Himmel...

Man sagt: Die eine Wahrheit gibt es nicht,
und Suchen ist doch prinzipiell nicht schlecht.
Jede Religion hat die Wahrheit schon,
hat ein Stück davon. Alle haben recht.

(Refrain)
Oh nein nur: Einer durchbrach den Himmel...

Und Jesus sagt: Wer mir vertraut, der lebt.
Zum Vater kommt nur der, der Jesus kennt.
Seine Kraft allein kann von Schuld befrei´n,
reißt die Mauer ein, die von Gott uns trennt.

(Refrain)
Ja: Einer durchbrach den Himmel...

Gregor Breier (Melodie)
Gregor Breier (Text)
Werner Arthur Hoffmann (Text)

Der Himmel Erfüllt Mein Herz

Ohhhhh der Himmel erfüllt mein Herz 4x

Das Reich des Herrn ist unter uns
Der Himmel erfüllt mein Herz
Der Glanz von seiner Majstät
Der Himmel erfüllt mein Herz
Die Freude seiner Gegenwart
Der Himmel erfüllt mein Herz
Die Heiligkeit die von ihm strahlt
Der Himmel erfüllt mein Herz

Ohhhhh der Himmel erfüllt mein Herz 4x

Wir sind der Tempel seines Throns
Der Himmel erfüllt mein Herz
Und Jesus ist das Fundament
Der Himmel erfüllt mein Herz
Er kommt zurück und holt uns heim
Der Himmel erfüllt mein Herz
Der Geist, die Kraft die sprechen kommt
Der Himmel erfüllt mein Herz

Ohhhhh der Himmel erfüllt mein Herz 4x

Gott ist so gut 3x
Er ist so gut zu mir
Gott ist so gut 3x
Er ist so gut zu mir

Oh Gnade Gott ist wunderbar
Hörst du er rettet mich
Ich war verloren ganz und gar
War blind jetzt sehe ich
Oh Gnade Gott ist wunderbar
Hörst du er rettet mich
Ich war verloren ganz und gar
War blind jetzt sehe ich

Ohhhhh der Himmel erfüllt mein Herz

Autor: Graham Kendrick
Text: Graham Kendrick
Deutsch: Thomas van Dooren

Samstag, 2. Januar 2010

Mein Retter, Erlöser

Mein Retter, Erlöser
du zogst mich aus der Finsternis
du handelst allmächtig
Nun bleibt nichts mehr, wie es war

Pre-chorus
du kamst zu uns her aus Ewigkeiten
Auf die Erde hier
du selbst, der Gottessohn

Chorus:

Weil du lebst, weil du starbst
Weil du auferstanden bist
Und die Tür hin zu Gott
Nun durch dich geöffnet ist
-Halleluja- sei dir der Dank.

Autor: Reuben Morgan
Text: Reuben Morgan
Deutsch: Evie Sturm
Solist: Andrea Adams-Frey

Donnerstag, 17. Dezember 2009

Segen

Der HERR segne dich und behüte dich;
der HERR lasse sein Angesicht leuchten
über dir und sei dir gnädig
Er segne dich
und sei dir gnädig
Er behüte dich.
der HERR lasse sein Angesicht über dich
und gebe dir Frieden.

Heiliger Geist, komm, wirke unter uns

Heil'ger Geist, komm wirke unter uns,
mit Freiheit und mit Macht,
mit Liebe und mit Kraft.

Atem Gottes, Atem Gottes,
Atem Gottes, wirke unter uns.

Autor: Albert Frey
Text: Albert Frey
Solist: Sarah Brendel

Herr, öffne du mir die Augen

Refrain
Herr, öffne du mir die Augen.
Herr, öffne du mir das Herz.
Ich will dich sehen.
Ich will dich sehen.
Herr, öffne du mir die Augen.
Herr, öffne du mir das Herz.
Ich will dich sehen.
Ich will dich sehen.
Vers
Ich will dich sehen in deiner Pracht,
leuchtend, erhoben und herrlich.
Gieß aus deine Liebe und Macht.
Wir singen: Heilig, heilig, heilig.
- Refrain -
- Vers (2x) -
Bridge
Heilig, heilig, heilig (sing 'heilig'),
heilig, heilig, heilig (Herr du bist heilig),
heilig, heilig, heilig,
und ich will dich sehen.
Ich will dich sehen, oh.
Heilig, heilig, heilig (würdig und heilig),
heilig, heilig, heilig (du bist heilig)
heilig, heilig, heilig
ich will dich sehen (ich will dich sehen).
Sing 'heilig':
Heilig, heilig, heilig -
du bist heilig.
Heilig, heilig, heilig -
Herr, du bist heilig.
Heilig, heilig, heilig,
ich will dich sehen.
- Refrain -
- Vers (2x) -
Heilig, heilig, heilig (wir singen 'heilig'),
heilig, heilig, heilig,
heilig, heilig, heilig,
ich will dich sehen, yeah.
Sing 'heilig':
Heilig, heilig, heilig,
heilig, heilig, heilig,
heilig, heilig, heilig,
ich will dich sehen (ich will dich sehen),
ich will dich sehen.

Autor: Paul Baloche
Text: Paul Baloche
Deutsch: Daniel Jacobi
Solist: Anja Lehmann

Weites Land

Berge und Täler ruft auf
In aller Welt hinauf
mein König lebt er ist hier
ich weiß mein Gott geht mit mir
Du machst die Welt um mich weit
Dein Geist durchweht Raum und Zeit
führst aus der Engel heraus
stellst meine Füße auf

Weites Land
ich kann die Freiheit spüren
die dein Geist gibt
ich nehme Deine Hand
und lass mich führen von Dir
auf gutem Weg in dein verheißenes Land

Ein Lied der kling in der Nacht
Du hast mir Freiheit gebracht
hast neues Leben geschenkt
mein Geist erhebt sich und singt
ein neuer Anfang mit Dir
der Horizont weit von mir
Du nimmst mich an deiner Hand
ich gehe mit Dir in ein

Ich kann nicht alles verstehen
doch werde ich mit Dir gehen
Denn Deine Wege sind gut
Ich schaue auf, fasse Mut.
Was kann es besseres geben
als mit den König zu leben
der selbst den Tod überwand
jetzt kann ich gehen in dein


Matthias Schyra (Melodie)
Matthias Schyra (Text)
Rebecca Watta (Solist)

You Are My All In All

You are my strength when I am weak
You are the treasure that I seek
You are my all in all
Seeking You as a precious jewel
Lord, to give up I'd be a fool
You are my all in all
Taking my sin, my cross, my shame
Rising up again I bless Your name
You are my all in all
When I fall down You pick me up
When I am dry You fill my cup
You are my all in all
Jesus, Lamb of God
Worthy is Your name
Jesus, Lamb of God
Worthy is Your name
Dennis Jernigan

Autor: Dennis Jernigan
Text: Dennis Jernigan

Zwischen Himmel und Erde

Zwischen Himmel und Erde ist ein Riß
und ein Kampf zwischen Licht und Finsternis
In dieser Zwischenzeit, in dieser Zwischenzeit

Zwischen Himmel und Erde sind wir noch
Und das, was wir nicht wollen, tun wir doch
In dieser Zwischenzeit, in dieser Zwischenzeit

Refrain
Mitten in dieser Welt, doch nicht von dieser Welt
Wir gehören zu dir und doch sind wir noch hier
Zwischen Himmel und Erde hängst du dort
Ganz allein und verlassen von Mensch und Gott
zwischen Himmel und Erde ausgestreckt
Dort am Kreuz
Zwischen Himmel und Erde hängst du dort
Wo die Balken sich kreuzen, ist der Ort
Wo sich Himmel und Erde trifft in dir
Dort am Kreuz

Zwischen Himmel und Erde leiden wir
An Zerissenheit auf dem Weg zu dir
In dieser Zwischenzeit, in dieser Zwischenzeit
Zwischen Himmel und Erde ist ein Steg
Und du selbst bist die Brücke und der Weg
In dieser Zwischenzeit, in dieser Zwischenzeit

Zwischen Himmel und Erde stehen wir
Und wir treten in diesen Riß mit dir
In dieser Zwischenzeit, in dieser Zwischenzeit
Du machst Himmel und Erde einmal neu
Doch dein Reich ist schon da und du bist treu
In dieser Zwischenzeit, in dieser Zwischenzeit


Autor: Albert Frey
Text: Albert Frey

Meine Zuflucht und Stärke

Du bist meine Zuflucht und Stärke,
du bist meine Hilfe in Not.
Du bist meine Kraft, wenn ich schwach bin,
du bist mein Herr und mein Gott.

Du bist meine Freude im Leben,
du bist meine Hoffnung im Tod.
Du bist meine Zuflucht für immer,
du bist mein Herr und mein Gott.

Du bist hier, auch wenn ich dich nicht spüre,
du bist treu, wenn ich untreu bin.
Du verstehst meine tiefsten Gefühle,
du liebst mich so, wie ich bin.


Text und Melodie: Albert Frey
Solist: Kristin Reinhardt

Jesus, Erlöser der Welt

Was für ein Mensch,
dem Wind und Wellen gehorchen.
Was für ein Mensch,
der auf dem Wasser geht.
Was für ein Mensch,
der Wasser in Wein verwandelt,
Brot und Fisch vermehrt.
Was für ein Mensch,
der die Gefangenen frei macht.
Was für ein Mensch,
der selbst den Tod bezwingt.
Was für ein Mensch,
der allen Armen und Schwachen
frohe Botschaft bringt.

Refrain:
Jesus, Erlöser der Welt.
Du bist Christus, der Fels der uns hält.
Gott ist mit uns, er selbst kommt zur Welt,
das Licht, das die Nacht erhellt.

Was für ein Gott,
der zu uns kommt, um zu dienen.
Was für ein Gott,
der klein wird, wie ein Kind.
Was für ein Gott,
der alle Schuld dieser Erde
für uns auf sich nimmt.
Was für ein Gott,
der mit uns sein neues Reich baut.
Was für ein Gott,
der uns das Erbe gibt.
Was für ein Gott,
der uns als Söhne und Töchter
Unbeschreiblich liebt.

- Refrain -

Coda:
Was für ein Mensch, Jesus.
Was für ein Gott, Jesus.
Was für ein Mensch, Jesus.
Was für ein Gott, Jesus.
Was für ein Gott!

Text & Musik: Albert Frey
© 2004 Gerth Medien Musikverlag, Asslar
Solist: Marcus Watta

Deine Hand ist über mir

Deine Hand ist über mir
und ich stehe unter Deinem Schutz,
Deine Hand ist über mir.

Deine Hand ist unter mir
und ich berge mich darin.
Deine Hand ist unter mir.

Und ich falle niemals tiefer als in Deine Hand;
falle niemals tiefer als in Deine Hand.
2X

Deine Hand ist über mir
und ich stehe unter Deinem Schutz,
Deine Hand ist über mir.

Deine Hand ist unter mir
und ich berge mich darin.
Deine Hand ist unter mir.

Text, Melodie und Solist: Andreas Volz

So groß ist der Herr

Ein König voller Pracht,
voll Weisheit und voll Macht.
Die Schöpfung betet an, die Schöpfung betet an.
Er kleidet sich in Licht. Das Dunkel hält ihn nicht
und flieht, sobald er spricht, und flieht, sobald er spricht.

So groß ist der Herr, sing mit mir.
So groß ist der Herr.
Ihn preisen wir.
So groß, so groß ist der Herr.

Von Anbeginn der Zeit bis in die Ewigkeit
bleibt er derselbe Gott, bleibt er derselbe Gott.
als Vater, Sohn und Geist, den alle Schöpfung preist,
als Löwe und als Lamm, als Löwe und als Lamm

So groß ist der Herr, sing mit mir.
So groß ist der Herr.
Ihn preisen wir.
So groß, so groß ist der Herr.

Sein Name sei erhöht, denn er verdient das Lob.
Wir singen laut: So groß ist der Herr.

Ed Cash (Melodie)
Ed Cash (Text)
Albert Frey (Produzent)
Arne Kopfermann (Dt. Text)
Anja Lehmann (Solist)
Jesse Reeves (Melodie)
Jesse Reeves (Text)
Chris Tomlin (Melodie)
Chris Tomlin (Text)

So weit (Wasser des Lebens)

Wasser des Lebens fließt wie ein Strom
vom Himmel her, von Gottes Thron.
Es überflutet das dürre Land,
das ist der Segen aus Gottes Hand.

Refrain
So weit, so klar, so tief und so nah,
im Strom der Gnade schwimme ich
und deine Liebe fließt durch mich.
So weit, so klar, so tief und so nah,
so wie ein grenzenloses Meer
ist deine Güte um mich her.

Nimm meine Hände und nimm meinen Geist.
Nimm das, was ich habe, nimm das, was ich weiß,
und still diese Sehnsucht ganz tief in mir,
denn das, was gut ist, das kommt, Gott, von dir.
Text & Musik: Lothar Kosse
Marcus Watta (Solist)

Du tust

Meine Seele sucht Heimat, mein Herz sucht Glück,
doch wo immer ich hingeh, geht's mal vor und mal zurück,
ich sehn mich nach Frieden, was ich auch tu,
am Ziel meiner Suche stehst du.

Mein Freudeschenker, mein Heimatgeber,
mein Glücklichmacher und mein Schuldvergeber,
mein Friedensbringer und mein Worteinhalter,
mein Liebesspender bist du.

Du tust im Innern meiner Seele gut
und du tust, was Balsam auf den Wunden tut,
und du suchst mich, wenn ich mich in mir verlier,
in mir verlier.

Meine Sehnsucht nach Liebe ist täglich da,
doch ich kann nirgends finden, was ich bei dir sah.
Meine Schuld braucht Vergebung, was ich auch tu,
am Ende des Weges stehst du.

Mein Freudeschenker, mein Heimatgeber,
mein Glücklichmacher und mein Schuldvergeber,
mein Friedensbringer und mein Worteinhalter,
mein Liebesspender bist du.

Du tust im Innern meiner Seele gut
und du tust, was Balsam auf den Wunden tut,
und du suchst mich,
wenn ich mich in mir verlier,
in mir verlier.

Text und Melodie: Tobi Wörner

Herr, sei gnädig / Oft hab ich vergessen

1. Oft hab ich vergessen,
was Jesus mir gesagt hat.
Von der Glut im Herzen blieb nur
Flimmern in der Nacht.
Hab aus Zweifel dich verlassen,
und ging auf fremden Wegen.
Vergib, dass ich so untreu war
und brenne neu in mir!

Refrain:
Herr, sei gnädig. Sei mir gnädig.
Christus, sei mir gnädig. 2X

2. Ich hab angebetet,
was durch Menschenhand entstand.
Und mit jedem Irrweg
kam ich weiter ab von dir.
Wenn ich jetzt zurückkehr
zu deiner Gnade, die nie aufhört,
dann vergib die Sünden.
dass ich dich neu lieben kann.

3. Wollte dich gern kennen,
deine große Liebe,
der Vergebung ohne Ende,
die aus deiner Güte fließt,
Ich will mich vor dir neigen,
deine Gegenwart erfahren.
Lass deine Gnade leuchten
wie ein Feuer in der Nacht.

Autor: Steve Merkel
Text: Steve Merkel
Deutsch: Carsten Kottmann

Ich will dich anbeten

Licht dieser Welt, du strahlst in unsrer Nacht auf,
leuchtest den Weg, lässt mich sehn.
Herr. deine Schönheit lässt mich anbeten.
Ewig werd ich vor dir stehn.

Ich will dich anbeten
will mich vor dir beugen,
will dir sagen, du nur bist mein Gott.
Denn du allein bist herrlich,
du allein bist würdig,
du nur bist vollkommen gut zu mir.

Herr aller Zeiten, du bist hoch erhaben
herrlich im Himmel erhöht.
Doch voller Demut kamst du auf die Erde
zeigst, worin Liebe besteht.

Ich will dich anbeten
will mich vor dir beugen,
will dir sagen, du nur bist mein Gott.
Denn du allein bist herrlich,
du allein bist würdig,
du nur bist vollkommen gut zu mir.

Herr, nie begreife ich die Last,
die du am Kreuz getragen hast.


Melodie: Tim Hughes 


Text: Andreas Waldmann
Original: Here I Am To Worship (Light of the World)

Ich weiß, dass mein Erlöser lebt

Komm, komm, du Sohn des Höchsten
komm herab zerreiß die Finsternis
Komm, komm, du Herr des Himmels
komm mein treuer Freund verlass mich nicht

Chorus:
Ich weiß, dass mein Erlöser lebt
ich weiß, dass er hoch oben steht
hoch über all dem Staub der Welt
ich weiß, dass mein Erlöser lebt
Heilig, dein Haus ist heilig
und aus Staub und Schmerz erhebst du mich
Ewig, der Weg ist ewig
ich weiß ich werde leben weil du bist

Text und Melodie: Lothar Kosse 2004

Treu (Du bleibst an meiner Seite)

Du bleibst an meiner Seite,
du schämst dich nicht für mich.
Du weißt, ich bin untreu
und dennoch gehst du nicht.
Du stehst zu unsrer Freundschaft.
Obwohl ich schwierig bin,
hältst du mir die Treue,
gehst mit mir durch dick und dünn.

Du bist treu, Herr,
an jedem neuen Tag.
Du bist treu, Herr,
auch wenn ich versag,
bist du treu, Herr.
Unerschütterlich hält deine Treue mich,
du bleibst mir treu.

Text und Melodie: Tobias Gerster
© 1995 Projektion J Musikverlag, Asslar
Anfragen bitte an Hänssler Verlag
Aus: Feiert Jesus 2, Nr. 77

Mit aller Kraft

1. In deine Hand gebe ich mich hin mit allem, was ich bin, Herr.
Denn du mein Gott, hältst die Welt in der Hand, und ich bin dein für immer.

Ref.: Jesus ich vertraue dir. Jesus ich gehöre dir. Und ich lebe nur durch dich.
Für dich nur singe ich mit aller Kraft.

2. Ich gehe mit dir, wohin du auch gehst. In Freud und Leid vertrau ich dir.
Nach deinem Wort und Willen will ich leben ewiglich, mein Jesus.

Bridge:
Dich anbeten möchte ich, mein Herr.
Dich anbeten möchte ich, mein Herr.

Text & Melodie: Reuben Morgan,
Deutsch: Evi Sturm

Stille vor dir

1. Stille vor dir, mein Vater.
Neue Stille vor dir suche ich, Herr.
Stille vor dir, ich höre.
Rühre mich an durch dein Wort.

Stille vor dir, ist Gnade.
Aus der Stille vor dir schöpfe ich Kraft.
Stille vor dir, ich höre.
Rühre mich an durch dein Wort.

Refr. Rede du, mein Vater, heute zu mir.
Worte der Wahrheit kommen von dir.
Rede du, mein Vater, heute zu mir.
Du willst mich beschenken.
Herr, hab Dank dafür.

2. Stille vor dir, ist Frieden.
Und ich staune, o Herr, reden wirst du.
Stille vor dir, ich höre.
Rühre mich an durch dein Wort.

3. Stille vor dir, will schweigen,
und ich öffne mein Herz nun für dein Wort.
Stille vor dir, ich höre.
Rühre mich an durch dein Wort.

Text & Melodie: Carsten Groß
© 1998 Hänssler Verlag, D-71087 Holzgerlingen
Anfragen bitte an Hänssler Verlag
Aus: Feiert Jesus 2, Nr. 97

Überreich beschenkt

1. Reich, du machst mein Leben
wirklich reich und gut.
Mit einem Gut, das zu erreichen sich lohnt
und dessen Wert sich ständig vermehrt,
mit jedem Menschen der mich prägt,
der mich liebt und erträgt.
Ich bin reich; manche Begegnung macht mich reich und froh, wenn mich beeindruckt,
wie ein anderer lebt.
Dann lern ich viel und komme dem Ziel
ein gutes Stück näher.

Bin überreich beschenkt
mit soviel Kapital,
weil du mein Gott, mir liebevolle Freunde gibst. Wie sich das weiße Licht
in bunte Farben bricht,
so seh in vielen Menschen ich auch dein Gesicht.
2. Ruhig, tragende Treue
macht mich ruhig und frei.
Wenn mir ein Mensch
trotz meiner Fehler vertraut,
mich hinterfragt durch das, was er sagt,
und dennoch fest bei mir bleibt,
meine Ängste vertreibt.

3. Ruhig, solche Gemeinschaft macht
mich ruhig und stark. Es gibt mir Kraft,
dein Wort von Freunden zu hör'n,
bin fasziniert, Bin persönlich berührt,
dass du, Gott, so nah bist.

Andreas Malessa in: Feiert Jesus,
Holzgerlingen, Hänssler Verlag, 1995

Du allein kennst meine Gedanken (Du bist bei mir)

1. Du allein kennst meine Gedanken,
du weißt, wie ich fühle,
du siehst meine Schranken und Ziele.
Du weißt, was mir dann und wann fehlt.
Du allein siehst Zweifel und Sorgen,
die Fragen nach morgen.
Du kennst meinen Weg und du weißt,
wie ich lebe, bist Tag und Nacht da.

Refrain
Du bist bei mir auch
wenn ich dich heute nicht spüre,
bist bei mir, auch wenn ich mich
in meinen Sorgen verliere.
Du bist bei mir.
(2x)
Ich dank dir dafür.


2. Du allein kennst Wünsche und Träume,
du weißt, was ich meine,
doch nur du allein kennst den richtigen Weg.
Du denkst größer als ich.
Du allein liebst mich immer weiter,
auch wenn ich dich oft nicht verstehe.
Du weißt, dass ich vieles falsch sehe,
doch du lässt mich nie los.

und Melodie: Anna-Kristina Rink

Wie ein Fest nach langer Trauer

1. Wie ein Fest nach langer Trauer,
wie ein Feuer in der Nacht.
Ein offnes Tor in einer Mauer,
für die Sonne auf gemacht.
Wie ein Brief nach langem Schweigen,
wie ein unverhoffter Gruß.
Wie ein Blatt an toten Zweigen
ein-ich-mag-dich-trotzdem-Kuss.

So ist Versöhnung,
so muss der wahre Friede sein.
So ist Versöhnung,
so ist vergeben und verzeihn. 2x

2. Wie ein Regen in der Wüste,
frischer Tau auf dürrem Land.
Heimatklänge für vermisste,
alte Feinde Hand in Hand.
Wie ein Schlüssel im Gefängnis,
wie in Seenot - Land in Sicht.
Wie ein Weg aus der Bedrängnis
wie ein strahlendes Gesicht.

3. Wie ein Wort von toten Worten Lippen,
wie ein Blick der Hoffung weckt.
Wie ein Licht auf steilen Klippen,
wie ein Erdteil neu entdeckt.
Wie der Frühling, der Morgen,
Wie ein Lied wie ein Gedicht.
Wie das Leben, wie die Liebe,
Wie Gott selbst das wahre Licht


Text: Jürgen Werth
Melodie: Johannes Nitsch